Neue Telefonnummer

02723-718080

Unsere Gäste Sagen

Ich mache keinen Hehl daraus,
wir dachten das hier wird ein Graus.
Doch will ich euch jetzt nicht verwirren:
Denn jeder Mensch kann sich mal irren.

In den Kursen konnten wir lachen und spielen,
bis Manche fast vom Stuhle fielen.
Unsere Leiter waren super Leute,
sowohl gestern Morgen und auch heute.

Zur Ankunft wollte uns das Wetter schocken,
es schneite kalte, dicke Flocken.
Das Haus an sich ist rustikal;
beim Essen und Zimmer hatten wir freie Wahl.

Abends hatten wir Spaß wie nie
mit Werwolf, Singstar und Air Hockey.
Alles in Allem waren sie hippi toppi;
unsere Tage im Haus Pallotti!   (Luna Bullik)

Herzlich Willkommen!

Kreuze aus dem Raum der Stille

JH Kreuze

Wir bedanken uns bei den MitarbeiterInnen der Werthmann-Werkstätten in Attendorn, die 30 Kreuze aus den alten Balken im Raum der Stille in Olpe für uns anfertigten. Hier gehts zum Artikel im Sauerlandkurier.

Einweihung in Lennestadt

einw2Einw1

Nach Monaten des Planens, Umbaus und Umzugs konnten wir am Samstag, 5. Mai, mit zahlreichen Gästen bei strahlendem Sonnenschein die Einweihung unserer neuen Räume in Lennestadt feiern. Das ehemalige Kloster der Missionare der Heiligen Familie wurde für unsere Bedürfnisse als Jugendbildungsstätte umgebaut. Hocherfreut konnten wir das gelungene Ergebnis des Umbaus Freunden, Gästen, Nachbarn, Vertretern aus Politik und Kirche sowie Interessierten vorstellen.
Prälat Thomas Dornseifer eröffnete als Hauptzelebrant zusammen mit Dechant Andreas Neuser und dem Vizeprovinzial Pater Michael Pfenning sowie weiteren Pallottinern und Pater Heinrich Büdenbender von den Missionaren der Heiligen Familie die Einweihung mit einer Eucharistiefeier. Anschließend segnete Dornseifer die neuen Räumlichkeiten.
einw4

Georg Hunold bedankte sich in seiner Rede bei allen Mitwirkenden und Helfern, die nicht nur halfen neue Räumlichkeiten zu gestalten und zu beziehen, sondern auch den Geist Pallottis mit umzupflanzen und in der neuen Wirkungsstätte Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen Ort geben, wo sie wachsen können zur Fülle des Lebens.
Wir freuen uns auch sehr über unser gutes Verhältnis zu unseren neuen Nachbarn dem Gymnasium Maria Königin, das uns von Beginn an sehr offen und herzlich in Empfang nahm. Die gute Kooperation zeigte sich auch im Gottesdienst, indem die Schulband die Musik machte und Ministranten der Schule uns unterstützten.

Bei einem gemeinsamen Mittagsimbiss nutzten wir und unsere Gäste die Chance zum Austausch und gemeinsamen Miteinander. Bei Hausführungen gaben wir allen Interessierten einen Einblick in unseren Alltag und informierten über den Umbau und den Umzug.

Wir bedanken uns bei allen Menschen, die mit uns zusammen den Tag der Einweihung gefeiert haben. Wir haben uns sehr gefreut so viele Personen begrüßen zu können.

einw2Einw1

Nach Monaten des Planens, Umbaus und Umzugs konnten wir am Samstag, 5. Mai, mit zahlreichen Gästen bei strahlendem Sonnenschein die Einweihung unserer neuen Räume in Lennestadt feiern. Das ehemalige Kloster der Missionare der Heiligen Familie wurde für unsere Bedürfnisse als Jugendbildungsstätte umgebaut. Hocherfreut konnten wir das gelungene Ergebnis des Umbaus Freunden, Gästen, Nachbarn, Vertretern aus Politik und Kirche sowie Interessierten vorstellen.
Prälat Thomas Dornseifer eröffnete als Hauptzelebrant zusammen mit Dechant Andreas Neuser und dem Vizeprovinzial Pater Michael Pfenning sowie weiteren Pallottinern und Pater Heinrich Büdenbender von den Missionaren der Heiligen Familie die Einweihung mit einer Eucharistiefeier. Anschließend segnete Dornseifer die neuen Räumlichkeiten.
einw4

Georg Hunold bedankte sich in seiner Rede bei allen Mitwirkenden und Helfern, die nicht nur halfen neue Räumlichkeiten zu gestalten und zu beziehen, sondern auch den Geist Pallottis mit umzupflanzen und in der neuen Wirkungsstätte Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen Ort geben, wo sie wachsen können zur Fülle des Lebens.
Wir freuen uns auch sehr über unser gutes Verhältnis zu unseren neuen Nachbarn dem Gymnasium Maria Königin, das uns von Beginn an sehr offen und herzlich in Empfang nahm. Die gute Kooperation zeigte sich auch im Gottesdienst, indem die Schulband die Musik machte und Ministranten der Schule uns unterstützten.

Bei einem gemeinsamen Mittagsimbiss nutzten wir und unsere Gäste die Chance zum Austausch und gemeinsamen Miteinander. Bei Hausführungen gaben wir allen Interessierten einen Einblick in unseren Alltag und informierten über den Umbau und den Umzug.

Wir bedanken uns bei allen Menschen, die mit uns zusammen den Tag der Einweihung gefeiert haben. Wir haben uns sehr gefreut so viele Personen begrüßen zu können.

Joomla Plugin

Wir sind Jugendbildungsstätte...

Go to top